Und was ist nach 2 Jahren?

Häufig wurde in letzter Zeit das Thema der Anschlussverträge nach den ersten 24 Monaten für „billiges“ Geld gestellt. Was in der Kommunikationsbranche in 24 Monaten los ist, wissen glaube ich die wenigsten. Aber was man bei Glasfaser heute schon weiß ist, dass die Leitung als „FTTH“ (Fiber to the home – Glasfaser bis ins Haus) verlegt wird und darüber hinaus als „offenes Netz“, d.h. auch für alle Mitbewerber nutzbare Leitung, verlegt. Dies gibt uns hinterher, d.h. nach Ablauf des Vertrages mit der Deutschen Glasfaser – genau wie damals bei ISDN und der Telekom – die Möglichkeit, unter allen dann am Markt vorhandenen Mitbewerbern auszusuchen.

Da hierdurch meine / unsere Entscheidung nach 24 Monaten Ergebnisoffen ist,  bleibt mir / uns heute aus meiner Sicht nur das „JA“ zu Deutsche Glasfaser.

Dieter Ascheberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.