Erfahrungsbericht 1

Was gibt es Neues? Nicht viel.
Ich habe nun seit dem 21.12. Glasfaser und bin mit dem Datendurchsatz sehr zufrieden. Mein Sohn, der seinen PC direkt über LAN angeschlossen hat, hat durchgehend zwischen 95 und 105 MBits. Somit alles in Ordnung.

Was ich nicht verstehe ist weiterhin die großen Schwankungen im hauseigenen WLan-Netz. Hier sind natürlich die Störungen vielfältig:
1. der Repeater
2. die vielen anderen Geräte im Haus und in der Umgebung
3. die Mess-Software
Aber alles in Allem: alles OK, ich habe die Handball-WM über Youtube hervorragend gesehen (das erste Spiel war überall rukelig), auch über WLan auf meinem Tablet.

Ich hoffe es geht Euch ähnlich. Nun warte ich entweder auf den ersten Zusammenbruch des Systems, den ich nicht möchte, oder auf die Portierung meiner Telefonnummern und damit auf Telefon per VoIP. Vorher werde ich mir wahrscheinlich noch eine FritzBox 7490 oder ähnlich mit S0-Bus kaufen und mich so auf diese Portierung vorbereiten. 

Also: entweder bis zum Zusammenbruch oder bis zum 16.10.2017, dem Datum der Portierung bei mir (bei Freunden passiert es schon im Februar). Ich würde mich auch freuen, wenn ihr mal berichtet, wie es bei Euch läuft, ob als Kommentar oder per EMail an Dieter@dascheberg.de (ich würde es dann veröffentlichen, wenn ihr es erlaubt). 

Bis dann Euer Dieter

 

4 Gedanken zu „Erfahrungsbericht 1

  1. Hallo alle zusammen, erstmal ist der Download nicht alles was erreichst du in Upload ? Der Download ist bei dir 95-105 ist ok aber es geht weit mehr . Habe letztens bei jemanden hier im Dorf 150 Mbit in Download gesehen. In Upload Bereich darf nicht 30mbit sein sonst stimmt was mit der Leitung nicht.

    Aber warum solche Unterschiedliche Werte ? Es ist auch das Endgerät entscheidend. Und was für ein WLAN Chip dort verbaut ist. Ich benutze Google Smartphone und die Software Speedtest.

    Thema Wechsel

    DG erhebt die ersten Gebühren !

    50€ für Bereitstellung und mögliche tel Verbindungen.

  2. Wolfgang Bayer sagt:

    An der Stelle würde ich die Belegung der WLAN Kanäle prüfen und ggf. auf einen weniger genutzten Kanal wechseln und die Automatik für die Kanalwahl abschalten. Damit hat AVM, nach meiner Erfahrung, häufiger Probleme.

    • Dieter sagt:

      Danke für den Tipp. Werde ich mal ausprobieren, allerdings hat in der Nachbarschaft jeder ein WLan, so daß im 2,4 GHz Bereich es schwer ist, den richtigen Kanal zu finden. Ich werde berichten.

      • Wolfgang Bayer sagt:

        Ich habe mir in der Straße die WLAN ausleuchtung mal angesehen. Ein großes Problem ist, das dort viele Abseits der 1-6-11 Regel auf anderen Kanälen funken.

        Problematisch ist das, weil die Kanäle 1-6-11 die einzigen sind, die weit genug auseinander liegen um sich nicht gegenseitig zu stören und somit die Entstörtechniken der Router fast zu nichte machen.

        Am einfachsten wäre tatsächlich der Wechsel in das 5ghz Band, da dort noch nicht so viel gefunkt wird.

        Falls das nicht geht, würde ich in disem Fall Kanal 1 wählen und schauen ob soch Besserung einstellt.

        Hier noch bisschen Hintergrund zu dem warum:

        WLAN Hintergründe – Warum Sie andere Kanäle als 1, 6 und 11 vermeiden sollten wie die Pest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.