Fertigstellung des Anschlusses

Moin, eben fiel mir ein, dass ich im Juli die DGF gefragt hatte, wie ich mich bei nachstehender Situation verhalten soll. Ich schrieb also folgende Mail an die DGF:

„Sehr geehrte Damen und Herren,
bei der Nachfragebündelung in Schmalfeld wurden innerhalb des vorher festgelegten Polygons eine Zustimmung von über 50% erreicht. Somit erwarten wir noch in diesem Monat die Aufstellung des PoP und den Beginn  der Verlegung der Glasfaserkabel. Bei ca. 3 Monaten Arbeit wäre somit ca. im Oktober bis Dezember mit einem Anschluss zu rechnen.
Wie sie dem beigefügten Bild meiner Vertragsdaten bei der Telekom entnehmen können, endet meine Vertragslaufzeit am 18.10.2016. Zu diesem Zeitpunkt rechne ich aufgrund des in Schmalfeld durch die Telekom durchgeführten  Upgrades auf die Vectoringtechnik, mit einer Kündigung. Da es ärgerlich wäre, wenn ich dann einen neuen Vertrag mit einer Laufzeit von 12 Monaten abschließen müsste, bitte ich Sie mir mitzuteilen, wie ich mich verhalten soll.“

Heute suchte ich nun, ob die DGF mir geantwortet hatte. Hatte sie:

Guten Tag Herr Ascheberg,
Vielen Dank für Ihre Mitteilung.
Die Überprüfung hat ergeben, dass das Plandatum für die Fertigstellung des Anschluss erst mitte des nächsten Jahres sein wird.
Deshalb bitten wir Sie, den Vertrag bei der Deutschen Telekom noch nicht zu kündigen.

Tut mir leid, dass mir diese Mail erst jetzt in die Finger kam. Aber sicher ist, das Alex in seinem Kommentar zu dem Beitrag „1. Woche ist vorbei“ wahrscheinlich recht hat: der Ausbau verzögert sich, aus Gründen, die uns nicht (freiwillig) mitgeteilt werden. 

Schade, das sich die Anbieter auf dem Markt so schnell angleichen!

meint Dieter

 

Mitte der 2. Woche

Heute ist Mittwoch, ganz Schmalfeld wartet, aber passiert was?

Zu sehen ist nichts, ausser orangene Pfeile auf der Dorfstrasse Richtung B206. Sind die von der Dedutschen Glasfaser? Bedeuten die was. Wer weiß es!

Wir hoffen weiter, denn wer Kunde des Mitbewerbers ist, ist Kummer gewohnt!

meint Dieter

Und wann geht’s los?

Moin Zusammen,

Mitte Juni hatten wir die „Dankeschön“-Party und seitdem?

Wie auch bei Mitbewerbern hört man nach dem „Stimmenfang“ wenig von den Akteuren. Da ich in letzter Zeit häufiger gefragt wurde, wann es weiter geht, hier mein Wissen:

Diese Woche (15.8. bis 19.8.2016)soll am alten Gefrierhaus an der Dorfstrasse der PoP (Point of Process) und somit die zentrale Verteilerstelle des Glasfasernetzes aufgestellt werden. Heute (Dienstag) sehe ich noch nichts, aber die Woche hat ja noch drei Tage.

Ich hoffe nicht, dass die Deutsche Glasfaser in die gleiche Lethargie verfällt wie der örtliche Mitbewerber. Noch glaube ich an die früher getätigten Aussagen, hoffe allerdings, dass die Informationen seitens des Unternehmens etwas häufiger und informativer werden, als in letzter Zeit.

Insbesondere unsere in den Aussenbereichen lebenden Mitbürger möchten gerne wissen, ob sie doch noch in den Ausbaubereich fallen oder leider draussen bleiben. Also: ein aktuelles Polygon (oder auch eine Karte mit der entsprechenden Kennzeichnung) wäre eine tolle Sache.

Darüber hinaus bin ich der Meinung, das wir als Dorf versuchen sollten, durch Eigenleistung – siehe Hartenholm / Voßhöhlen – die benachteiligten Teile unseres Dorfes auch ans Netz zu bekommen.
Ich würde mich über eine „dörfliche Einsatztruppe“ sehr freuen.

meint Dieter